EC Hauzenberg e.V.

Bundesliga- und Deutscher Meister 2013  auf Sommerbahnen


Seit der Sommersaison 2018 wird die 1. Bundesliga in neuer Form ausgetragen.
Die 16 Vereine in der Liga wurden nach einem Setzsystem in vier Gruppen eingeteilt.
Jede Mannschaft hat somit drei Heimspiele und drei Auswärtspiele, die im eins gegen eins über 5 Spiele ausgetragen werden.
Die beiden Erstplatzierten der Gruppen qualifizieren sich für das Viertenfinale, der Drittplatzierte verbleibt in der 1. Bundesliga ebenso verbleibt heuer pandemiebedingt auch der Viertplatzierte in der Liga.
Der EC Hauzenberg wurde in Gruppe C zusammen mit dem TSV Peiting, FC Ottenzell und Altwasser Windorf gelost.


Link zu SP4ORT.de mit tollen Berichten und Bildern über den
EC Hauzenberg von der BuLi Sommer 21 (ab Seite 60)


10:00 Auswärtsniederlage des EC Hauzenberg gegen den TSV Peiting
Als Gruppenzweiter im Viertelfinale nun in Lampoding
Keine Chance hatte der EC Hauzenberg e.V. gegen den TSV Peiting Abt. Stocksport.
Von Beginn an machten die Niederbayern zu viele Fehler und konnten die Peitinger überhaupt nicht in Bedrängnis bringen. Bereits im Ersten Spiel konnten die Granitstädter ihre Chancen nicht nutzen und überliesen die Punkte den Gastgebern. Ebenso wenig konnten die Spiele zwei und drei gewonnen werden.
Danach konnte man die Enttäuschung der Spieler Günter Mulik, Willi Hacker, Florian Baumann und Jürgen Irg bemerken. Somit gingen auch die letzten beiden Spiele verdient an einen sehr stark spielenden Gegner aus Peiting. Aufgrund der starken Peitinger Mannschaftsleistung und der schwächsten Saisonleistung der Hauzenberger geht die Niederlage auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.
Jetzt heißt es volle Konzentration aufs Viertelfinale am 31. Juli in Lampoding.


Video vom Auswärtsspiel in Peiting

Tabellenführung erobert!
6:4 Heimsieg des EC Hauzenberg gegen den TSV Peiting
Drittes Heimspiel, dritter Sieg der Granitstädter in der Erich Fuchs Stocksporthalle.
Von Beginn an merkte man beiden Mannschaften die Anspannung bei diesem Duell an. Günter Mulik, Wilfried Hacker, Florian Baumann und Jürgen Irg kamen aber besser ins Spiel als der TSV Peiting. Somit ging das erste Spiel mit 16:06 an die Heimmannschaft. Im zweitem Durchgang nutzte der Gast jeden Fehler der Hauzenberger aus und sicherte sich diesen mit 15:03. Das Spiel nach der Pause stand auf Messersschneide, es wurde Stocksport auf höchstem Niveau geboten, Hauzenberg konnte mit einer 5 im letzten Gang dieses "vorentscheidende" Spiel für sich verbuchen und mit 4:2 in Führung gehen. Das vierte Spiel dominierten die fehlerfreien Hauzenberg klar und gewannen mit 23:3. Somit war dieses Duell zu Gunsten des EC Hauzenberg mit 6:2 entschieden. Im abschließenden Spiel lies die Konzentration der Hausherren nach und der TSV Peiting setzte sich klar mit 25:05 durch womit die Partie mit 6:4 an die Hauzenberger ging. Durch diesen Sieg konnten sich die Hauzenberger an die Spitzte der Gruppe C setzten.
Die Tabellenführung gilt es jetzt beim Rückspiel in Peiting am 17. Juli zu verteidigen gilt, um im Viertelfinale das Heimrecht zu erhalten.




Revanche gegen den FC Ottenzell geglückt
9:1 Heimsieg des EC Hauzenberg
Eine sehr überzeugende Leistung zeigten die Spieler Wilfried Hacker, Florian Baumann, Günter Mulik, Günther und Jürgen Irg in der Erich Fuchs Stocksporthalle gegen den FC Ottenzell Eisstock. Von Beginn an donminierten die Granitstädter ihren Gegner. Bereits im ersten Spiel nutzte der ECH jede Chance und sicherte dieses mit 15:11. Ebenso verlief Durchgang zwei, welchen die Hausherren mit 13:09 für sich entscheiden konnten. Nach der Pause probierte der Gast aus Ottenzell alles, dennoch blieben die Staffelberger cool und siegten verdient mit 16:10.
Ebenfalls fast fehlerfrei sicherten sich die Staffelberger Durchgang vier relativ deutlich mit 18:08
.
Im letzten Durchgang lies die Konzentration bei der Heimmannschaft etwas nach, so dass man noch ein glückliches 13:13 Unentschieden
retten konnte. Alles im Allen eine hervorragende Leistung der Stocksportler aus Hauzenberg, welche wiederum mit mannschaftlicher Geschlossenheit zum verdienten Erfolg kamen.
Nun kommt es in den beiden abschließenden Begegnungen gegen den bis dato unbesiegten TSV Peiting, hier müssen die Hauzenberger nochmals Stocksport auf höchsten Niveau zeigen, um ins Viertelfinale einziehen zu können.



10:00 Heimsieg gegen ersatzgeschwächte Windorfer
Die Hauzenberger hatten jedoch mehr Mühe als das Ergebnis vermuten lässt. Altwasser Windorf, bei denen krankheitsbedingt Josef Wandinger und Stefan Weißhäupl fehlten, konnten die wenigen Chancen die ihnen die Granitstädter überliesen nicht nutzen. Im ersten Spiel gingen die Hausherren schnell mit 13:00 in Führung, welche sie sich nicht mehr nehmen liesen und verbuchten die ersten zwei Spielpunkte auf der Habenseite.
Im umkämpften 2. Spiel hatten die Granitstädter Glück, dass Windorf im letzten Durchgang die Chance zum Ausgleich nicht nutzen konnte. Mit einer beruhigten 4:0 Führung ging es in die Pause.
Nach der Pause zeigten Baumann´s und Co keine Schwächen und sicherten sich Spiel drei mit 14:06, was zugleich den Sieg in diesem Duell bedeutete. Spiel 4 entschied der ECH klar mit 25:03 gegen etwas resignierende Windorfer.
Im Abschließenden Spiel zeigten beide Mannschaften ihre Klasse und wiederum konnte der EC Altwasser Windorf die wenigen Hauzenberger Fehler nicht ausnutzen und unterlagen auch im fünften Spiel mit 11:09.
Ein Spiel auf Augenhöhe, welches der EC Hauzenberg dank einer sehr starken Mannschaftsleistung von Florian und Thomas Baumann, Wilfried Hacker, Jürgen Irg und Günter Mulik für sich entscheiden konnten. Jedoch muss man auch die gute Leistung der Windorfer mit Martin Urner, Christian Oswald, Patrick Bichlmeier und Thomas Schuster erwähnen, da der Heimsieg der Staffelberger nicht so einfach war, als das Ergebnis vermuten lässt.


EC Hauzenberg mit erstem Saisonsieg in der 1. BuLi Sommer 2021
8:2 Auswärtserfolg beim EC Altwasser Windorf
Nach nervösen Beginn musste man Spiel 1 den Gastgebern überlassen. Im zweiten Spiel zeigten die Granitstädter ihre Klasse und glichen zum 2:2 aus. Nachdem man im 3. Spiel ein 0:10 in ein 15:13 umbiegen konnte, waren die Hauzenberger nicht mehr aufzuhalten. Der EC Hauzenberg e.V. spielte die Spiele 4 und 5 fast fehlerfrei und ließ den Hausherren keine Chance. Zu erwähnen ist die kompakte Mannschaftsleistung der Staffelberger, die mit diesen Auftritt bewiesen haben, dass mit ihnen in der Gruppe zu rechnen ist.
Somit konnte man in der Tabelle, nach dem zweiten Spieltag, der Gruppe C auf den 2. Platz vorrücken.


 

Bittere Auswärtsniederlage in Ottenzell
Keine Punkte für die Granitstädter beim Ersten Spiel der Bundesliga Sommer 21.
Bereits in den Ersten Kehren konnte man die nervosität beider Mannschaften spühren. Verdient ging Spiel 1 mit 20:08 an die Hausherren. Im zweiten und drittem Spiel zeigten die Hauzenberger eine nahezu fehlerfreie Leistung und gingen mit 4:2 in Führung (17:08 und 15:11). Im anschließenden Spiel zeigte der Vize-Championsleague Sieger den Hauzenbergen die Grenzen auf und glich mit 16:12 zum 4:4 aus. Im Entscheidenden 5. Spiel konnte unsere Mannschaft die Fehler der Gastgeber nicht nutzen. In einem kuriosen Spiel, indem Hauzenberg fünfmal den letzten Versuch hatte, verspielten die Gäste auch mit dem letztem Versuch der Partie, den möglichen Sieg und man verlor den 5. Durchgang mit 06:03!

Am nächsten Samstag, den 19.06.21 in Zaundorf gegen Altwasser Windorf haben die Granitstädter einiges gut zu machen, sie werden alles Versuchen, den Ersten Sieg in der BuLi 21 einzufahren.

Video von Wolfgang Schreiner DANKE!


Kainz Albert, Baumann Thomas, Irg Jürgen, Hacker Willi, Baumann Florian
Bildquelle: https://www.fcottenzell-eisstock.de/


Tabelle nach dem 1. Spieltag


Vorraussichtliche Terminplanung
(Stand 29.05.21)


Datum

Uhrzeit

Heim


Gast

Samstag, 10.07.21

18:00

vs

Samstag, 12.06.21

16:00

vs

Samstag, 19.06.21

18:00

vs

Samstag, 26.06.21

18:00

vs

Samstag, 03.07.21

18:00

vs

Samstag, 17.07.21

16:00

vs


Unser Mannschaftskader für die BuLi-Saison 2021:



 
Info